Letztes Feedback

Meta





 

Sucre (12./13. Juli)

Sucre - die wirklich schönste Stadt Boliviens! Nach La Paz erwarteten wir uns nichts Schöneres in diesem Land. Doch die kleine Hauptstadt Sucre ist mit ihren weißen Gebäuden, roten Dächern, dem schönen Hauptplatz und vor allem dem Markt ein wirklich schöner Anblick. Wir wohnten für nur umgerechnete €4,- in einem guten Hostel mit Küche, wo wir uns das Abendessen selber kochten. Als wir am nächsten Tag zum Markt gingen, waren wir wirklich erfreut: ein Früchte- und Gemüseparadies, dass alles bunt und frisch aussah... Dieser Mercado hatte wirklich Flair und gefiel uns von allen anderen am besten. In Sucre besuchten wir auch ein interessantes Museum der Stadt und den größten Dinosaurier-Park der Welt, der echte Dinosaurier-Spuren von verschiedenen Arten nachwies. Am Abend des zweiten Tages nahmen wir einen Nachtbus nach Tupiza, in der Hoffnung, von dort aus eine Tour zum riesigen Salzsee "Salar de Uyuni" buchen zu können. (Leider sind in Uyuni im Moment Proteste und Sperrungen, sodass es für Touristen gefährlich und fast unmöglich ist, dort hin zu kommen.) wie kamen um 5 Uhr früh im eiskalten Tupiza an und wussten erst nicht, was wir tun sollten. Wir baten ein Hostel um Einlass und warteten bis 8 Uhr, bis die ersten Tourismus-Agenturen öffneten. Doch leider war uns eine Tour zum Salar de Uyuni zu teuer und riskant, dass wir noch am Vormittag an die Grenze von Argentinien reisten, und dann mit dem Bus in ein kleines Dorf namens Humahuaca fuhren.

20.7.14 17:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen